Sabine Cutner

12
Ja
Was ich mag
12.01.2018 12:26

Die Stille
und ich mag die Schönheit meiner Reife.
Ich geniesse es, geduldig zu sein, warten zu können, bis die Dinge reif sind.
Ich liebe es, zuhören zu können ohne jedem Menschen sagen zu wollen,
wie er/sie es anders oder besser machen könnte.
Ich fühle mich oft klarer und gedanklich sehr viel tiefer.
Ich spüre, wie ich immer freier werde.
Im denken, im fühlen und im handeln.
Diese Reife hat für mich etwas von Fülle, von Reichtum.
Es ist wie ein ernten der Samen, die ich einst säte.
Es gibt heute keine Rollen mehr zu spielen, ich bin, die ich bin.
Ich erlaube mir die süßen Früchte der Sinnlichkeit zu genießen,
mich selbst neu zu gebären, liebevoll zu halten und zu führen.
Ich bin dankbar für mein bisheriges Leben, auch wenn ich nicht auf alles mit Stolz blicke.
Ich weiß um die Fehler und das Leid, das ich anderen zugefügt habe.
Ich habe auch nicht vergessen, welches Leid mir zugefügt wurde.
Aber ich kann es annehmen, als das,was es war :
eine Unfähigkeit eines Menschen, der hätte Vater sein müssen, aber es aus seiner Geschichte heraus nicht konnte.
Ich habe verstanden, das Dinge geschehen müssen, um zur Vollendung zu kommen.
Ich habe aus tiefstem Herzen verziehen und vergeben.
Denn genau genommen, gibt es nichts zu verzeihen und zu vergeben.
Ich habe für diese Aussage schon viel Anfeindung erhalten....
es wurde versucht, mich in sinnfreie Diskussionen zu verstricken.
Es gibt nicht immer für alles eine plausible Erklärung oder
das gute alte "Ursache und Wirkung" Prinzip.
Ich habe für mich entschieden und gewählt und somit meinen Frieden mit der Vergangenheit.
Heute lebe ich, liebe ich und kann Menschen, Dinge,Situationen LASSEN.
Das ist eine enorme Erleichterung.
Eine gewonnene Qualität für mein Leben.
Ich kann alle Emotionen tragen und leiten....
ich kann sie durchleben und fließen lassen.
Manchmal gelingt es mir besser, manchmal fällt es mir schwerer.
ich wollte immer eine Prinzessin sein..
ich hatte die gleichen Wünsche und Sehnsüchte, wie jede junge Frau.
Heute allerdings ziehe ich den soliden Holzstuhl einem Thron vor.
Ich mag es bodenständig....
ich mag es ehrlich und zugewandt, sanft und leise.
Ich scheue aber auch nicht die Klarheit und schärfe mancher Worte.
Es ist okay, wenn ich abgelehnt werde oder Menschen sich abwenden,- manchmal tu ich das auch.
Ich scheue nicht die Auseinandersetzung, nur weil es unbequem ist.
Ich bin Mensch, ich bin Frau und ich will das Leben inhalieren und in mir aufsaugen,-mit allem,was es zu bieten hat...
mit widrigem und schönem...
mit Freude,Lust und Last,.....
um es dann irgendwann wieder in hohem Bogen aus-zu-kotzen.

 

That´s it...

In Liebe,....BEE 🐝

 

Kommentare


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!